11 Dranbleiber Prinzipien

Fitness First PreiseDiese 11 Grundsätze sind die Prinzipien eines MarathonFitness Dranbleibers, mit denen wir festlegen, wer wir sind, warum wir hier sind und was wir tun.

Wenn Du noch überlegst, wie gut MarathonFitness zu Dir passt, brauchst Du nicht weiter zu suchen – lies diese Liste.

Hoffentlich stimmen unsere Ideale mit Deinen überein – wir würden uns freuen, Dich als Dranbleiber zu begrüßen.

1. Es spielt keine Rolle, wo Du herkommst. Wir wollen wissen, wo Du hinwillst.

100 Kilo Übergewicht?

Willkommen an Bord.

10 Kilo Untergewicht?

Schön, dass Du da bist.

Wir interessieren uns nicht dafür, wo Du herkommst oder wie Du uns gefunden hast.

Wir unterscheiden uns alle in  Herkunft, Genetik, Sozialstatus und unserem Einsatz – und wir haben keinen Einfluss darauf, welche Karten uns im Leben ausgeteilt wurden.

Aber wir wollen mit diesen Karten das bestmögliche Spielergebnis erreichen. Was wir von Dir verlangen, ist, dass Du Dich nicht über Deine Vergangenheit beschwerst und sie nicht als Ausrede nutzt, alles beim Alten zu lassen.

Denn nur wer etwas will, findet einen Weg – wer etwas nicht will, findet Gründe.

Suche keine Ausreden, suche Lösungen. Sag, wo Du hinwillst. Und tu etwas dafür!

Jeder von uns trägt sein Säckel, und zum Glück sind wir Dranbleiber eine Gruppe, die sich gegenseitig pusht, um unsere Ziele zu erreichen.

Wir finden heraus, was in der Vergangenheit vielleicht schief gelaufen ist, und dann suchen wir gemeinsam eine Lösung, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Denn das Schöne an der Vergangenheit ist ja, dass sie vorbei ist.

Heute kann Tag 1 Deines neuen Lebens sein, wenn Du wirklich daran glaubst.

2. Dranbleiben heißt erfolgreich sein.

Uns geht es nicht um “3-Wochen Crashdiäten” oder andere Krücken, die Dich in absehbarer Zeit wieder zurück zum frustrierenden Start bringen.

Wir stehen für langfristige Lösungen: Veränderungen, die Du für den Rest Deines Lebens beibehalten kannst.

Die Beharrlichkeit, allmählich eine Gewohnheit nach der anderen zu ändern, wird Dich langfristig so gut wie immer weiter bringen als schnelle, einfache Lösungen.

Mit kleinen Veränderungen auf täglicher Basis kannst Du langfristig unglaublich viel erschaffen – wenn Du dranbleibst.

Dranbleiben heißt Vorangehen heißt Verändern.

Lerne, das Neue zu lieben.

Falls Deine Freunde und geliebten Mitmenschen Dir auf Deiner Mission nicht folgen wollen, dann führst Du durch Vorbild.

Das mag zunächst als großer Schritt erscheinen, aber genau dieser Schritt führt Dich zu einem Leben, für das es sich zu leben lohnt.

Vielleicht bist Du in Deinem Umfeld zuerst ein Einzelkämpfer. Aber hier auf dieser Website findest Du Tausende von Freunden und Freundinnen, die Dir den Rücken stärken und einen Anführer, der Dich auf Deinem Weg zum Erfolg unterstützt.

3. Wir trainieren so natürlich wie möglich.

Vergiss Kraftmaschinen wie Bankdrück-, Bauchmuskel-, Bizeps-, Trizeps-, Abduktoren- und Adduktoren-Maschinen. Sie sollen Sicherheit beim Training suggerieren – das Gegenteil ist der Fall.

Mit den meisten Kraftgeräten sprichst Du Deinen Muskel nur isoliert in einer Bewegungsrichtung an – vor und zurück, hoch und runter, etc. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer: Du gibst Deinen Muskeln keine Möglichkeit, die Stabilität und Balance aufzubauen, die Du mit Kurzhanteln, freien Gewichten und Übungen mit dem eigenen Körpergewicht erreichen würdest.

Im Ergebnis trainierst Du Deine Muskeln an Maschinen für Situationen, die es in der Realität gar nicht gibt.

Und im Ergebnis kann genau diese fehlende Stabilität zu einer Verletzung führen, wenn Du Deine Muskeln im Alltag doch mal einsetzen möchtest.

Uncool!

Zum Glück passiert uns das nicht. Wir trainieren für das tägliche Leben mit Bewegungen, die unserem Alltag nahe kommen.

Im Gegensatz zum Geräte-Training wirst Du Dich zwar etwas eingehender mit Deinen Übungen auseinandersetzen, aber Dein Einsatz zahlt sich hundertfach aus: Du vermeidest Verletzungen, hältst leichter das Gleichgewicht und wirst insgesamt deutlich stärker. Dabei spielt es keine Rolle, ob Mann oder Frau.

Hier sind ein paar Tipps, die Du sofort umsetzen kannst:

  • Kniebeuge statt Beinpresse: Nimm Dir die Zeit, eine richtige Langhantel Kniebeuge zu erlernen.
  • Bankdrücken und Liegestütze statt Brustmuskel-Maschine: Lass das Gerät links liegen, nimm Dir zwei Kurzhanteln fürs Bankdrücken oder mach Liegestütze auf dem Boden, selbst wenn Du dazu die Knie aufsetzen musst.
  • Klimmzüge statt Lat-Zug. Wenn Du (noch) keine Klimmzüge schaffst, steig mit umgekehrtem Rudern oder Klimmzügen mit Gewicht-Unterstützung ein.

4. Wir wissen, dass kein Training der Welt eine schlechte Ernährung auffangen kann.

Wenn Deine Ernährung nicht stimmt, wird Dich kein Training der Welt an Dein Ziel bringen.

Ein schöner Körper wird zu 70 % durch das bestimmt, was wir essen. Und dort sitzt auch der größte Hebel, wenn wir unseren Traumkörper erschaffen wollen. Das erste, was Du als “Dranbleiber” ändern darfst, ist Deine Ernährung.

Das heißt nicht, dass ab sofort nur noch Salat und Wasser auf Deiner Speisekarte steht. Was ich meine, sind kleine, aber wohlkalkulierte Änderungen in Deinen Essgewohnheiten, die einen langfristigen Effekt haben. Wenn Du Dich beispielsweise für das Paläo Prinzip entscheidest, nimm Dir etwas Zeit, Dich darauf umzustellen.

Ändere jede Woche ein paar Dinge, die Dich Deiner individuellen Ernährungsform näher bringen – alles auf einmal gleichzeitig über den Haufen zu werfen führt oft zu frustrierenden Rückschlägen.

Die Energiemenge, die wir täglich zu uns nehmen, beeinflusst unsere Fitness – wir nehmen ab, wenn wir mehr Energie verbrauchen als wir essen.

Aber wir wissen auch, dass die Qualität unseres Essens – also WORAUS sich diese Kalorien zusammensetzen – mindestens genauso wichtig ist wie die Energiemenge selbst.

5. Wir wissen, dass Fett nicht unser Feind ist.

Fabrikessen, Zucker, künstliche und hochverarbeitete Kohlenhydrate sind unser Feind, hier erfährst Du warum. Als Dranbleiber wissen wir, dass fettfreies Essen nicht unbedingt gesund sein muss, gerade wenn es sich dabei um Fertigprodukte handelt. Von staatlicher Seite haben wir jahrelang zu hören bekommen, dass Fett unser Feind ist – und diese Aussage ist grundlegend falsch.

Leider wird eine kohlenhydratreiche, fett- und eiweißbeschränkte Diät immer noch seitens der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlen.

Hier erfährst Du meine Meinung zu FettEiweiß und Kohlenhydraten.

6. Wir trainieren intelligent und mit klarer Zielsetzung.

Wenn wir trainieren, haben wir ein klares Trainingsziel und einen Plan, der uns dorthin führt. Wir wissen, dass wir uns jeden Tag etwas aus unserer Komfortzone bewegen dürfen, um damit einen Schritt näher an unser Ziel zu kommen.

Und dann TUN wir es.

Die “ich mache ein paar Bizepscurls, walke dann etwas auf dem Laufband und telefoniere parallel mit meinem Handy”-Nummer funktioniert für uns nicht.

Geh zum Training, fokussiere Dich auf Dein Ziel, zieh es durch und dann beende Dein Training mit dem guten Gefühl, Deinem Körper die volle Aufmerksamkeit gewidmet zu haben.

Wenn Du mit dem Training durch bist, dürfen Deine Sportklamotten schweißgetränkt sein, weil Du alles gegeben hast. Und wenn Du Dich beim Laufen forderst, versuchst Du auf Deiner Laufstrecke mindestens eine Sekunde schneller zu sein als beim letzten Mal.

Sorge dafür, dass Dein Trainingserfolg unausweichlich wird.

Setze Dir ein klares Ziel, male Dir davon ein großes, farbiges 3D-Bild, stell Dir Deinen Traumkörper immer wieder vor, als besäßest Du ihn schon. Und genieße das Gefühl der GEWISSHEIT, dass Du Dein Ziel erreichen wirst. Dann arbeitest Du täglich dafür, Stück für Stück näher an Dein Ziel zu kommen.

Ich habe ABSOLUT keine Zweifel daran, dass Du Dein Ziel erreichen wirst, wenn Du bereit bist, 100 % zu geben.

Das Gleiche zu tun wie immer, ist keine Option, wenn Du etwas verändern willst, also denk nicht daran, es Dir gegenüber zu rechtfertigen.

Sei bereit für Deinen Erfolg das zu tun, was notwendig ist. Hab Spaß an der Veränderung.

7. Wir trainieren, weil es uns Spaß macht.

Wenn sich Deine Nackenhaare schon aufstellen, wenn Du nur an ein Laufband DENKST, dann spar Dir das Training auf dem Laufband, auch wenn es noch so viel Kalorien verbrennt.

Wenn Du keine Lust hast, Gewichte zu heben (nachdem Du es ERNSTHAFT ausprobiert hast), lass es bleiben!

Such Dir einen Sport, der Dich glücklich macht und Deinen Kreislauf in Wallung bringt. Es gibt für jeden von uns einen passenden Sport und Du wirst Deinen finden, wenn Du dranbleibst und neue Dinge ausprobierst. So lange, bis Du die für Dich passende Lösung gefunden hast.

Zum Glück ist unsere Ernährung zu 70% für unseren Traumkörper verantwortlich. Das Training kannst Du als das Sahnehäubchen für Genießer auffassen. Karate, Yoga, Mountainbiking, Calisthenics, Rennrad, Breakdance – was auch immer es ist, woran Du Spaß hast.

Finde es und dann TU es.

Immer wieder.

8. Wir lassen keinen Dranbleiber zurück.

Wir Dranbleiber ziehen an einem Strang. Wir sind hier, um uns gegenseitig zu unterstützen.

Auch, wenn wir uns in sportlichen Wettkämpfen messen – wer erreicht am schnellsten seinen Traumkörper, wer verliert am meisten Körperfett – es geht um Spaß! Wir sind schon jetzt Tausende von Dranbleibern, die sich gegenseitig unterstützen.

Wenn Du mit Freunden trainierst oder Dich online mit ihnen austauschst: Hilf ihnen, wenn sie frustriert sind. Motiviere sie, wenn sie müde sind und trete ihnen in den Hintern, wenn sie es nötig haben.

Sie werden eines Tages das gleiche für Dich tun, wenn es nötig sein sollte. Und Du trägst dazu bei, dass unsere Welt jeden Tag ein kleines bisschen gesünder wird.

Also: Lass keinen Dranbleiber zurück.

9. Wir hinterfragen alles.

Nur weil die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt, zu viel Eiweiß sei ungesund heißt es nicht, dass das die Wahrheit ist. Nur weil der Spiegel es schreibt, muss es nicht stimmen. Und nur weil Du es hier auf MarathonFitness liest, muss es auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein!

Ich verspreche Dir aber, dass ich weiterhin für jeden Artikel ausgiebig recherchieren werde und nur die Dinge empfehlen werde, die ich selbst getestet habe. Aber ich bin eben nur ein Mann, der seine begrenzte Zeit, Erfahrung und Mittel nach bestem Wissen und Gewissen einsetzt.

Ich bin kein Universal-Experte für alles, auch ich mache Fehler und die Welt wird sich weiter drehen. Ich bin sicher, dass es in Zukunft neue Erkenntnisse und Forschungsergebnisse geben wird und ich bestimmte Dinge später vielleicht auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten werde.

Was ich versprechen kann, ist, dass ich mein bestes gebe, Dir beide Seiten der Medaille zu zeigen und Dir meine Meinung dazu mitzuteilen, bevor ich Raum zur Diskussion gebe.

MarathonFitness soll dazu beitragen, dass wir Grenzen in unseren Köpfen niederreißen und wieder anfangen zu Träumen. Dinge für möglich halten, von denen wir früher einmal glaubten, sie seien unmöglich.

Wir möchten Dir eine Welt zeigen, von der Du früher vielleicht noch nicht einmal wusstest, dass sie existiert – so wie Neo in “die Matrix”. Dann liegt die Verantwortung bei Dir, das gelernte mitzunehmen, zu hinterfragen und einen Weg zu finden, es für Dich umzusetzen.

Ich möchte, dass Du die Artikel auf MarathonFitness als Inspiration nimmst, um dazuzulernen.

10. Wir sehen unser ganzes Leben.

“Ich habe keine Zeit, um zu trainieren.” Wer das sagt, macht sich was vor oder ist einfach zu faul, um etwas zu ändern. Das bedeutet nicht, dass wir die anderen wichtigen Dinge in ihrem Leben vernachlässigen sollen, um Platz für Sport zu schaffen. Aber wir dürfen kreativ werden!

Wenn Du gerne Filme schaust, schau weiter Filme. Wenn Du ein Familienmensch bist, solltest Du den Judo-Wettkampf Deines Kindes vor den Besuch im Fitness-Studio stellen. Und wenn Du an Deiner Karriere arbeitest, kann sie weiterhin Deine Priorität bleiben.

Wir alle tun Dinge in unserem Leben, die wir lieben, die uns wichtig sind und uns zu dem Menschen machen, der wir sind.

So lange diese Dinge Deine Gesundheit nicht beeinträchtigen, sage ich Dir, bleib dran!

Wir wissen aber auch, dass unsere Gesundheit, Fitness und körperliche Leistungsfähigkeit die Grundlage für unseren Erfolg in anderen Lebensbereichen ausmachen – und genau deshalb gibt es immer eine Möglichkeit, ein 20-minütiges Workout aus unserem Alltag freizuschneiden - und sei es an Bord eines Flugzeuges.

Dein Training und Deine Ernährung können Teil Deiner Person werden, aber nicht auf Kosten Deiner Persönlichkeit.

11. Wir sind stolz auf uns.

Zu viele Menschen geben anderen die Schuld für ihre Situation – der Regierung, dem Wetter, ihren Genen, der globalen Erderwärmung, der Wirtschaft, ihren Eltern, etc.

Wir nicht!

Wir erwarten nicht, dass uns die Lösung für unser Thema auf einem Silbertablett präsentiert wird. Niemand schuldet uns das. Jeder von uns trägt die Verantwortung dafür, das Beste aus seinem Leben zu machen. Wir sehen vermeintliche Rückschläge als Chance, daraus zu lernen und zu wachsen. Und wir wissen, dass wir erfolgreich sein werden, wenn wir am Ball bleiben.

Wir wollen bessere Ehemänner, Ehefrauen, Väter, Mütter, Söhne, Töchter, Menschen sein. Wir wollen stärker, schneller, fitter und gesünder sein. Wir wissen, dass wir dafür etwas verändern – und dranbleiben – dürfen.

Wir freuen uns auf die Herausforderung. Wir haben Spaß an der Veränderung.

Bist Du dabei?

Nun kennst Du die elf Säulen der MarathonFitness Dranbleiber. Wenn Du Dich uns anschließen möchtest:

Trag Dich ein, werde Dranbleiber (es ist kostenlos!) und lerne, wie Du:

Schlechte Gewohnheiten dauerhaft durch gute ersetzt
Körperfett reduzierst und langfristig schlank bleibst
Auch ohne Studio fit wirst

Join Us - Hand Drawn Blue

privacy 100% Privatsphäre. Keine Spiele, keine Tricks, kein Spam.

Wenn Du Teil einer Bewegung werden möchtest, die jeden Tag größer und besser hörbar, sichtbar und fühlbar wird, schließ Dich uns an.

Wenn Du Teil einer Community von Dranbleibern sein willst, die etwas dafür TUN, um ihre Ziele zu erreichen und andere dazu anhalten, das Gleich zu tun, mach mit.

Wenn Du herausfinden möchtest, wozu Dein Geist und Dein Körper in der Lage sind, und wenn Du lieber heute die Initiative ergreifst als von morgen zu träumen, mach mit.

Das sagen andere Dranbleiber

Trixi ist dabei…

Hallo Mark,

ich wollte dir einfach mal mitteilen: Wow und Danke!

Ich befolge seit ca. 2-3 Wochen viele deiner Tipps.

Und ich muss gestehen, ich habe im letzten ganzen Jahr nicht so tolle Ergebnisse erzielt wie in den letzten Wochen!! Und das nur durch das Lesen und Leben deiner Blogs, das ist großartig!

Vielleicht schaffe ich es tatsächlich in einem Monat mit dem für mich perfekten Körper am Strand von Ibiza zu glänzen und im Anschluss mein erstes Ziel anzugehen, nämlich einen Halbmarathon zu laufen.

Vielen Dank für diesen Motivationsschub und deine vielen wertvollen Tipps!

Liebe Grüße aus Frankfurt,

- Trixi

Micha ist ebenfalls Dranbleiber…

Ich lese nun schon seit einigen Monaten deinen Newsletter und ich muss sagen, dass ich mich immer über Post von Dir freue. Die Artikel sind immer interessant und gut geschrieben, so dass das Lesen viel Spaß macht.

Mach weiter so und einfach mal DANKE!

Grüße, Micha

Trag Dich mit Deinem Vornamen und Mailadresse ein, werde Dranbleiber

privacy 100% Privatsphäre. Keine Spiele, keine Tricks, kein Spam.

… und in Kürze melde ich mich bei Dir mit einer Nachricht, die Dich vielleicht etwas überraschen wird.

P.S.: Ich behandle Deine Daten vertraulich – ich weiß, wie lästig Spam ist. Deswegen gebe ich Dir jederzeit die Möglichkeit, Dich wieder abzumelden – wenn Du das willst. Ein Klick genügt.